Willkommen bei Medicalcorner24! Anmelden

Taststöcke - Gehstöcke

Tast- & Gehstöcke

Taststöcke und Gehstöcke sind in verschiedenen Größen, Farben, Materialien und Varianten verfügbar – bspw. höhenverstellbar oder mit anatomisch geformten Griffen.

Gehstöcke zielen vor allem auf die Entlastung des Trägers ab und bieten eine zusätzliche Stütze bei der Fortbewegung. Neben einfachen Spazierstöcken gehören auch spezielle Vierfuß-Gehhilfen zu unserem Angebot

Taststöcke für Sehbehinderte dienen primär dazu, die Umgebung zu ertasten und trotz fehlenden Augenlichts den richtigen Weg zu finden. Derartige Blindenstöcke sind aus flexibleren und leichteren Materialien als Gehstöcke gefertigt. Sie verfügen zudem über eine Handgelenksschlaufe am Griff, um zu verhindern, dass dieses wichtige Hilfsmittel seinem Benutzer verlorengeht.

Taststöcke und Gehstöcke sind in verschiedenen Größen, Farben, Materialien und Varianten verfügbar – bspw. höhenverstellbar oder mit anatomisch geformten Griffen. Gern beantworten wir alle weiteren Fragen zu Tast- und Gehstöcken. Weitere Informationen auch am Ende dieser Seite.

Unsere Tast- & Gehstöcke

Liste Gitter

In absteigender Reihenfolge

20 Artikel

Liste Gitter

In absteigender Reihenfolge

20 Artikel

Eigenschaften der Taststöcke

Wir führen Taststöcke in verschiedenen Varianten, bspw. höhenverstellbare Teleskop-Taststöcke oder faltbare Modelle. Sie bestehen aus leichten, flexiblen Materialien, sodass die Stöcke etwas nachgeben, wenn ein Hindernis berührt wird. Handgelenksschlaufen an den Griffstücken verhindern ein versehentliches Fallenlassen der Tasthilfe. Schlaufen und anderes Zubehör ist auch separat erhältlich

Anwendungsbereiche für Tast- & Blindenstöcke

Tast- oder Blindenstöcke dienen blinden oder stark sehbehinderten Menschen dazu, im Alltag auch außerhalb des vertrauten Umfelds ihren Weg zu finden. Um Hindernisse, wie Bordsteinkanten; Treppen oder Mauern zu erkennen, wird der Bereich unmittelbar vor dem Nutzer mit dem Stock abgetastet. Das flexible Material und die Gummikappen am Ende der Blindenstöcke verhindern dabei Beschädigungen an Objekten oder der Tasthilfe selbst. Um Hindernisse in Kopfhöhe zu ertasten, kann der Träger seinen Stock leicht diagonal mit ausgestrecktem Arm voraushalten.

Eigenschaften der Gehstöcke

Die Gehstöcke aus unserem Sortiment bestehen aus stabilen und leichten Materialien wie Holz oder Aluminium. Je nach Modell sind die Stöcke bis zu 100 kg belastbar, so dass der Träger sich beim Gehen mit dem ganzen Gewicht aufstützen kann. Dank anatomisch geformter Griffe liegen die Gehhilfen bei der Benutzung komfortabel in der Hand.

Unterarmgehstützen verfügen über Griffstücke und Schalen, welche den Unterarm zusätzlich stabilisieren. Diese Krücken können bis zu 135 kg belastet werden.

Viele der angebotenen Modelle sind höhenverstellbar und können an die Körpergröße des Benutzers angepasst werden. Neben Teleskopstöcken haben wir auch Faltstöcke im Angebot, welche sich platzsparend zusammenklappen lassen und bspw. im Handgepäck mitgeführt werden können.

Die meisten Gehstöcke sind mit rutschfesten Gummifüßen ausgestattet, die auch bei feuchtem oder unebenem Untergrund optimalen Halt geben. Besonders stabil sind sogenannte Vierfuß-Gehhilfen, die in einem robusten Gestell mit vier Gummifüßen enden.

Stockschirme

Stockschirme sind eine Sonderform der Gehstützen, da sie zugleich Regenschirm und Gehstock sind. Die Stockschirme aus unserem Sortiment sind bis zu 100 kg belastbar und ersparen Ihnen das zusätzliche Mitführen eines Regenschirms neben einer Gehhilfe. Es sind Modelle in verschiedenen Farben und Mustern erhältlich.

Anwendungsbereiche für Gehstöcke

Die meisten Geh- oder Spazierstöcke dienen der einseitigen Entlastung beim Gehen und Stehen. Sie werden vor allem bei Gleichgewichtsschwächen oder bei dauerhaften oder vorübergehenden leichten Einschränkungen verwendet – bspw. nach einer Verstauchung oder während der Regeneration nach einer Fuß-OP.

Bei schwereren Behinderungen, bspw. bei einem eingegipsten Bein kommen meist Krücken mit Unterarmstützen zum Einsatz. Mit einer Unterarmgehstützen an jedem Arm können sich Patienten sicher fortbewegen, die ihren verletzten Fuß gar nicht belasten dürfen.

Wird ein Gehstock oder eine einzelne Unterarmstütze verwendet, ist diese auf der gesunden Seite zu halten. Da beim Gehen stets der gegenüberliegende Arm mitschwingt, sorgen Sie so für eine optimale Gewichtsverteilung.

Die ideale Länge für einen Gehstock bestimmen Sie indem Sie sich aufrecht hinstellen und die Arme locker herabhängen lassen. Das Griffstück sollte sich nun auf Höhe Ihres Handgelenks befinden. Bitte konsultieren Sie im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt, um Größe und Art der Gehhilfe für Ihre Bedürfnisse zu ermitteln.